Imkerei und Naturschutz - Teil 1

Heute ist der Tag der deutschen Imkerei!

 

Anlässlich dazu wollen wir euch zeigen, was wir als Imker privat für den Schutz von Wildbienen und Insekten so machen.

Unser großer Projekt im letzten Jahr zu diesem Thema war: Unser Vorgarten!

 

Die Voreigentümer des Hauses hatten einen pflegeleichten Bodendecker gepflanzt, die Golderdbeere (Foto 1). Sie bringt zwar etwas Nektar, aber keinerlei Pollen. Dieser ist aber als Eiweißlieferant extrem wichtig für unsere Insekten. Daher war klar: Das ist verschenkter Platz, hier muss etwas anderes her!
Im ersten Schritt haben wir die Golderdbeere mitsamt Wurzel entfernt (Foto 2). Das war richtig Arbeit und unsere Marie hat geflucht wie ein Rohrspatz!
Anschließend haben wir über das Gartencenter unserer Vertrauens, dem Berghausener Blumentopf, zahlreiche Blüher erstanden, die vor allem in der trachtarmen Zeit (die jetzt begonnen hat!) mit Nektar und Pollen für unsere Mädels aber besonders für die Wildbienen und andere Insekten aufwarten können.

Wo es letztes Jahr nach Pflanzung erstmal etwas kahl aussah (Foto 3), hat sich der Vorgarten prächtig entwickelt und wir freuen uns über die zahlreichen Besucher. Heute haben wir nur die Dunkle Erdhummel vor die Linse bekommen, konnten aber auch schon diverse andere Arten beobachten.


Die Arbeit hat sich mehr als gelohnt!

 

Es gibt übrigens auch ein Projekt für dieses Jahr... Lasst euch überraschen;)!